Die Wurzeln

Wie alles begann

Im Jahr 1979 kaufte Clemens Dorn mit seiner damaligen Familie die Hofstelle Rathausstraße 37 in Berschweiler mit 24 ha Land. Das Wohnhaus und die angrenzenden Stallgebäude waren in einem desolaten Zustand, Vieh und Maschinen weitestgehend verkauft, einzig die Schwalben kamen, um im leerstehenden Stall nisten zu wollen. Daher hat der Hof seinen Namen erhalten. Also musste alles Inventar, Maschinen und Geräte neu angeschafft sowie eine neue Kuhherde auf den Hof gebracht werden. Visionär Clemens Dorn hielt diese ungünstige Ausgangslage nicht von der Umsetzung seines Lebenszieles ab. Von Anfang an verfolgte er die Idee, den Hof biologisch-dynamisch zu bewirtschaften und in eine größere Gemeinschaft zu überführen.


Heute gehören neben dem Altgebäude mit Bäckerei, Stallungen einem neuen Kuhstall mit Heuscheune, 3 weiteren ehemaligen Hofstellen im Ort mit Käserei, Imkerei und Schullandheim /Seminarhaus insgesamt 41 ha Land zum Schwalbenhof e.V..


Im Jahr 1984 gelang dann mit Hilfe der GLS-Bank in Bochum die Gründung des gemeinnützigen Trägers Schwalbenhof e.V. und 5 Jahre später die Überschreibung des Hofes aus Privateigentum der Familie Dorn auf den Verein. Wilhelm Ernst Barkhoff, Gründer und Ideengeber der GLS-Bank, verfasste als Gründungsmitglied die Satzung, ganz aus der aus heutiger Sicht immer noch zukunftsfähigen Vision, dass die gesamte Bio-Landwirtschaft als gemeinnützig angesehen werden müsste, da in ihr ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung der Fruchtbarkeit unserer Böden verankert werden kann.


Um langfristig unsere Lebensgrundlage Boden erhalten zu können, war nötig, zu formulieren und womöglich rechtlich festzulegen, dass Grund und Boden aus dem Warenstrom herausgelöst gehören, d.h. daß das Land, der Boden, die Erde ALLEN gehört genau wie das Wasser und andere Ressourcen, und dass der Landwirt treuhänderisch dieses Land bearbeitet und pflegt.


 Diese Grundhaltung und Überzeugung ist in der Satzung des Schwalbenhof e.V. formuliert und dokumentiert und bis heute der Hauptzweck des Schwalbenhof e.V..


Daneben gilt es, das freigekaufte Land durch eine nachhaltige, wertgebende und gesundheitsfördernde Landbewirtschaftung zu pflegen. Der Schwalbenhof e.V. sieht in der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise nach den Hinweisen und Richtlinien des Landwirtschaftlichen Kurses der 1924 von Dr. Rudolf Steiner vor einem großen Kreis gestandener Landwirte und Praktiker gehalten wurde, die konsequenteste und beste Art, diese Ziele umzusetzen.


Links:

www.sektion-landwirtschaft.org

www.demeter.de

www.gls.de

www.lebendigeerde.de

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Ernst_Barkhoff

Neuigkeiten & Aktuelles vom Schwalbenhof

Älteste DEMETER-Imkerei Deutschlands

Nachfolge für älteste DEMETER-Imkerei Deutschlands gesucht Unsere Erzeugnisse sind Honig, Propolis, Bienenwachskerzen und Bienenwohnungen aus Stroh. Der Bedarf und die Nachfragen sind unverändert groß und

Weiterlesen »
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner