Infoveranstaltungen

Wann: 15.04.2015, 19:00 Wo: Haus der SeniorInnen, Bad Kreuznach
  • Wollschweine

Unsere Wollschweine

ferkerl_2_klDiese, zu den gefährdeten Haustierrassen zählenden Schweine, sind eine hervorragende Ergänzung für den Hoforganismus des Schwalbenhofes. Sie zeichnen sich durch ihre robuste Natur aus und eignen sich besonders gut für eine extensive Freilandhaltung.

 

Wollis in der Vergangenheit

Vor über 150 Jahren zählte das Wollschwein zeitweilig zu den meistgehaltenen Schweinerassen, weil die Menge und Qualität seines Speckes äußerst begehrt war. Heute ist die Rasse durch die modernen Schinkenlieferanten verdrängt. Auch ließen sich die Wollschweine nicht industriell halten, da das negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit der Tiere hat. Im Gegensatz zu den modernen Intensivrassen erleiden sie mit ihren kräftigen Beinen auch auf aufgeweichten Böden keine Gliederdeformationen. Die Wolle schützt nicht nur vor Kälte, sondern macht sie auch zu einem richtigen Hingucker. Die kleinen Ferkel sehen den Wildschweingefährten zum verwechseln ähnlich.


Was ist das Besondere?

Das Wollschwein (Mangalica) ist eine natürliche Schweinerasse, da sie dem Urschwein ähnlich ist. Im Gegensatz dazu wurde das heutige Hausschwein mit 2 zusätzlichen Rippen in die Länge gezüchtet und ist äußert mager. Durch die Ursprünglichkeit der Schweine sind sie sehr robust und haben eine natürliche resistents gegen Krankheiten. Aus diesem Grund können die Wollis gut im Freiland gehalten werden. Mit diversen Sul- und Wühlmöglichkeiten fühlen sie sich bei uns „sauwohl“. Diese natürlichen und stressfreien Aufwuchsbedingungen, sowie die natürliche Fütterung und der kräftige Fettbewuchs verschafft dem Fleisch der Mangalica eine einzigartige Qualität.


Warum Wollschweine so gut auf den Schwalbenhof passen..

 

ferkel_schnee_klDie Aufgaben der Wollschweine hier auf dem Hof sind äußerst vielfältig: Erstens natürlich die Veredelung der Küchenabfälle, Molke aus der Quarkküche, Restmilch der Kühe und vieles mehr. Zweitens sind sie eine Bereicherung in der Arbeit mit den Schulklassen – noch mal eine andere Tierart die es zu pflegen, versorgen und erkunden gilt. Und zu guter Letzt sind sie auch aufgrund ihres speziellen, Cholesterin armen Fleisches interessant. Auch wenn die Wollschweine bei der Schinkenproduktion nicht mit ihren Hochleistungskollegen mithalten können, eignet sich das schmackhaft, marmorierte Fleisch sehr gut zum Grillen. Eine besondere Qualität hat das Fleisch bei der Herstellung von Wurstwaren.


Warum ist das Fleisch besonders bekömmlich?

Der Gehalt der positiven Omega n-3 Fettsäuren im Fleisch ist beim Mangalica um ca. 4,5 mal höher als beim Stallvieh. Die Fettzusammensetzung des Mangalicafleisches ist ähnlich der von pflanzlichen Ölen – so besitzt es die für die menschliche Verdauung besonders geeigneten Doppelbindung bei den ungesättigten Fettsäuren. Grund hierfür ist die ausschließliche Weidehaltung, die zu dieser hervorragnden Fleischqualität führt !!

Das Mangalicafleisch ist bei uns besonders hart umkämpft, da wir nur eine verhältnissmäßig kleine Gruppe Tiere halten. Kontaktieren Sie uns einfach, gerne informieren wir Sie über den nächsten Schlachttermin.

email: kontakt@schwalbenhof.de

Tel.: 06752 2106

OBEN schwalbenhof, berschweiler, bio, hofladen, urlaub auf dem bauernhof, demeter, biofleisch, öko, film, bildung